Nächstes Spiel
Keine Spiele

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Juni 2020
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Juli 2020
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

August 2020
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31


  NEWS
  Dezimierte MadDogs ohne Chance gegen die Eisbären

3:11 (2:3/ 1:3/ 0:5) Heimniederlage gegen die Eisbären Balingen

Durch das am selben Tag stattfindende Spiel der U20 in Heilbronn konnten die MadDogs2 nur mit einem stark dezimierten Kader gegen die Eisbären Balingen antreten, es standen 1 Torwart, 4 Verteidiger und 8 Stürmer zur Verfügung. Das Spiel begann gut für die Hausherren, in der 4. Minute wurde ein Eisbär auf die Strafbank geschickt und nach nur 20 Sekunden zappelte die Scheibe im Netz, Jan Viola vollendete einen Pass von Fabian Jandura zum 1:0. Es kam noch besser, 5. Minute, erneut Strafzeit gegen die Gäste und diesmal netzte Pascal Hohmann nach 7 Sekunden Überzahlspiel zum 2:0 ein (Vorlage Fabian Jandura und Jan Viola). Doch Balingen schüttelte sich nur kurz und kam stark zurück, dem guten Passspiel der Eisbären konnte Mannheim nicht viel entgegensetzen und so drehten die Gäste das Spiel in 5 Minuten zum 2:3 Pausenstand.
Das Mitteldrittel war eines zum Vergessen, Balingen drückte und Florian Zeiselmeier erzielte einen lupenreinen Hattrick zum zwischenzeitlichen 2:6. Das einzige, was an diesem Tag bei den MadDogs funktionierte, war das Powerplay, in der 39. Minute durfte wieder ein Eisbär auf der Strafbank Platz nehmen und er saß noch nicht richtig, als erneut Pascal Hohmann, dieses Mal nach nur 4 Sekunden zum 3:6 Anschlusstreffer einschoss (Assist Fabian Jandura). Jetzt viel auch noch Verteidiger Kristofer Kratzmann mit einer Verletzung aus, so dass ab sofort nur noch mit 2 Reihen agiert werden konnte.
Balingen hielt im Schlussabschnitt das Tempo hoch und zwang so die Hausherren immer wieder zu Strafen, welche im Powerplay gnadenlos ausgenutzt wurden, da jetzt auch noch Stürmer Marius Metzner, der mit einer Erkältung ins Spiel gegangen war, ausfiel, konnten die Hausherren nicht mehr dagegenhalten und verloren das letzte Drittel mit 0:5.
Der Kampf und Einsatz wurden nicht belohnt, der Gegner war einfach besser, was man neidlos anerkennen muss. Nun gibt es eine Pause bis zum nächsten Spiel am 1.März in Schwenningen, verbunden mit der Hoffnung, bis dahin wieder eine vollständige Truppe an den Start bringen zu können.

Montag, 10. Februar 2020 um 13:04 (claus.unser)

 
Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 359997 | ~ Besucher pro tag: 78.9 | Besucher heute: 19