Nächstes Spiel
Keine Spiele

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
August 2020
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

September 2020
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Oktober 2020
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031


  NEWS
  Schwaches Schlussdrittel verhindert gutes Ergebnis

4:10 (1:4/ 3:1/0:5) Niederlage gegen die ESG Esslingen

Ein verschlafenes Startdrittel, ein starkes Mitteldrittel und ein Schlussabschnitt zum vergessen, so lässt sich der Auftritt der MadDogs 2 gegen den Vorjahreschampion aus Esslingen kurz und knapp zusammenfassen. Schon in der 3. Spielminute begann Esslingen das Tore schießen, teilweise unter freundlicher Mithilfe der Hausherren, so dass es nach nur 6 Minuten schon 0:3 stand. Zumindest auf das Überzahlspiel können sich die Mannheimer in dieser Saison verlassen, Brittany Kucera nutze das erste des Spiels in der 9. Minute zum Anschlusstreffer (Assists Metzner und Herbel). Doch der Treffer gab keinerlei Sicherheit, die TSG zog ihr gewohntes Passspiel auf und erhöhte in der 11. Minute auf 1:4.

Im Mittelabschnitt sahen die Zuschauer eine komplett andere Heimmannschaft, die MadDogs spielten schnell und druckvoll und belohnten sich mit dem 2:4 in der 24. Spielminute, als Thomas Kapek einen schönen Pass von Oliver Zbaranski mit der Rückhand im Esslinger Gehäuse versenkte. Esslingen kam ins Schwimmen und konnte den Ansturm oft nur durch Fouls stoppen. Eine dieser Überzahlsituationen (5 gegen 3) nutze Tobias Späth auf Zuspiel von Nick Körner und Brittany Kucera zum 3:4 Anschlusstreffer (29. Spielminute). Und es kam noch besser, Dennis Zillmann hämmerte den Puck von der blauen Linie im selben Überzahlspiel zum 4:4 Ausgleich in die Maschen (Assists Herbel und Zbaranski, 30. Minute). Die Hausherren waren jetzt am Drücker, scheiterten aber immer wieder am Gästetorhüter. Und Esslingen blieb gefährlich und nutze einen Wechselfehler der Mannheimer in der 38. Minute mit einem Konter eiskalt zur 4:5 Führung aus.

Der Schlussabschnitt entwickelte sich zum absoluten Desaster für die Hausherren, Mannheim drückte, Esslingen schoss die Tore, trag selbst in Unterzahl und siegte schlussendlich verdient, wenn auch etwas zu hoch mit 4:10.

Nächsten Sonntag geht es für die MadDogs zum Derby nach Eppelheim, wo mit einem Sieg der 6. Tabellenplatz erreicht werden kann, wobei es dazu einer anderen Einstellung und Chancenverwertung bedarf…

Montag, 09. März 2020 um 9:40 (claus.unser)

 
Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 364585 | ~ Besucher pro tag: 78.8 | Besucher heute: 146